Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

 

Friedhof Jerusalem IV

Kurzporträt

Mit dem starken Bevölkerungswachstum Berlins sind die ersten drei Friedhöfe der Gemeinde Jerusalem und Neue Kirche am Halleschen Tor bald voll belegt. 1850 erwirbt die Gemeinde ein weiteres Grundstück an der Bergmannstraße und am 1855 kann der vierte Friedhof der Gemeinde eingeweiht werden.

Die Anlage ist als Alleequartiersfriedhof konzipiert. Auch heute noch prägen die Lindenalleen die Gestalt des Friedhofs. Von den früher vorhandenen Erbbegräbnissen und Gittergräbern sind nur noch verhältnismäßig wenige erhalten geblieben. An der südlichen Mauer befindet sich immer noch eine Reihe imposanter Mausoleen und Wandgräber, wenn zumeist auch in einem schlechten Zustand.

Kriegsgräber befinden sich in einer eigenen Grabanlage. Die Kapelle wird nicht mehr für Trauerfeiern genutzt.

Der Friedhof steht als Gartendenkmal unter Schutz.

Friedhof Jerusalem IV
Bergmannstraße 45–47
10961 Berlin

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U7 bis Südstern

Parkplätze auf dem Gelände: keine

Hauptverwaltung Süd
Hermannstraße 180
12049 Berlin
Telefon (030) 6221080 und 6222032
Fax (030) 6216457
suedevfbs.REMOVE-THIS.de

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 9.00 bis 13.30 Uhr sowie nach Vereinbarung

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

U8, Bus 344 bis Leinestraße

Parkplätze auf dem Gelände:

vorhanden