Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

 

Friedhof Segen

Kurzporträt

Als Kirchhof der Zionsgemeinde 1882 eingeweiht, übernahm 1908 die Segensgemeinde als Tochtergemeinde den 6 Hektar großen, damals noch außerhalb der Stadtgrenze gelegenen Begräbnisplatz. Die Mittelallee des parkähnlich angelegten Friedhofs lenkt den Blick auf das zentrale Rondell mit einer imposanten, überlebensgroßen Figur des segnenden Christus im Thorwaldsens-Typus. Die weitere Anlage besteht aus rechtwinklig wie parallel angelegten Nebenalleen, mit dazwischen befindlichen Grabfeldern, reich gesäumt von alten Baumbeständen aus Linden, Eichen und Birken.

Zur feierlichen Aufbahrung der Verstorbenen dient eingangs die Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapelle im neugotischen Stil, mit ihrer schönen und recht aufwendigen Fassadengestaltung aus Backstein. Sie wurde im Jahre 2003 denkmalgerecht restauriert.

Unabhängig von Religion und Herkunft steht der Friedhof allen Menschen als letzte Ruhestätte zur Verfügung.

Friedhof Segen
Gustav-Adolf-Straße 67–74
13086 Berlin

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bus 156 bis Wigandstaler Straße

Parkplätze auf dem Gelände: keine

Infos zum Herunterladen
Leitet Herunterladen der Datei einFriedhofsplan


Hauptverwaltung Ost
Landsberger Allee 48–50
10249 Berlin
Telefon (030) 42200420
Fax (030) 42200423
ostevfbs.REMOVE-THIS.de

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Tram M5, Tram M6, Tram M8 bis Klinikum im Friedrichshain

Parkplätze auf dem Gelände:

vohanden