Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

evfbs.de/tickets
QR-Code www.evfbs.de/tickets
 

Tickets

Übersicht der Veranstaltungen mit Reservierungsmöglichkeit

  • März 2017

  • James Turrell, Luther’s Light: Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

    Mo, 27.03.2017, 19.00 Uhr - 20.00 Uhr

    Der bedeutende amerikanische Lichtkünstler James Turrell (*1943) zeigt seit Juli 2015 eine permanente, auf den Sonnenuntergang ausgerichtete Lichtinstallation in der Trauerkapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I. Turrell ist fasziniert von den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts und dringt in seinen Arbeiten in die Grenzbereiche der Wahrnehmung vor. Die Kapelle erstrahlt im Licht, der Raum wird entmaterialisiert und der Betrachter beginnt sein eigenes Realitätsempfinden zu hinterfragen.

    Es ist keine Anmeldung mehr möglich.
  • April 2017

  • "Stimmen der Toten": Thomas Brasch

    Sa, 01.04.2017, 19.30 Uhr - 21.00 Uhr

    Lesung mit Marion Brasch, Autorin und Radiomoderatorin, Berlin, und Andreas Keller, Schauspieler, Leipzig

    22 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

    Mo, 03.04.2017, 19.15 Uhr - 20.15 Uhr

    Der bedeutende amerikanische Lichtkünstler James Turrell (*1943) zeigt seit Juli 2015 eine permanente, auf den Sonnenuntergang ausgerichtete Lichtinstallation in der Trauerkapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I. Turrell ist fasziniert von den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts und dringt in seinen Arbeiten in die Grenzbereiche der Wahrnehmung vor. Die Kapelle erstrahlt im Licht, der Raum wird entmaterialisiert und der Betrachter beginnt sein eigenes Realitätsempfinden zu hinterfragen.

    25 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Light art presentation and introduction (in English)

    Fr, 07.04.2017, 19.15 Uhr - 20.15 Uhr

    James Turrell (*1943) is an American artist primarily concerned with light and space.

    18 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

    Sa, 08.04.2017, 19.15 Uhr - 20.15 Uhr

    Der bedeutende amerikanische Lichtkünstler James Turrell (*1943) zeigt seit Juli 2015 eine permanente, auf den Sonnenuntergang ausgerichtete Lichtinstallation in der Trauerkapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I. Turrell ist fasziniert von den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts und dringt in seinen Arbeiten in die Grenzbereiche der Wahrnehmung vor. Die Kapelle erstrahlt im Licht, der Raum wird entmaterialisiert und der Betrachter beginnt sein eigenes Realitätsempfinden zu hinterfragen.

    36 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

    Mo, 10.04.2017, 19.15 Uhr - 20.15 Uhr

    Der bedeutende amerikanische Lichtkünstler James Turrell (*1943) zeigt seit Juli 2015 eine permanente, auf den Sonnenuntergang ausgerichtete Lichtinstallation in der Trauerkapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I. Turrell ist fasziniert von den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts und dringt in seinen Arbeiten in die Grenzbereiche der Wahrnehmung vor. Die Kapelle erstrahlt im Licht, der Raum wird entmaterialisiert und der Betrachter beginnt sein eigenes Realitätsempfinden zu hinterfragen.

    40 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

    Sa, 15.04.2017, 19.30 Uhr - 20.30 Uhr

    Der bedeutende amerikanische Lichtkünstler James Turrell (*1943) zeigt seit Juli 2015 eine permanente, auf den Sonnenuntergang ausgerichtete Lichtinstallation in der Trauerkapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I. Turrell ist fasziniert von den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts und dringt in seinen Arbeiten in die Grenzbereiche der Wahrnehmung vor. Die Kapelle erstrahlt im Licht, der Raum wird entmaterialisiert und der Betrachter beginnt sein eigenes Realitätsempfinden zu hinterfragen.

    29 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

    Mo, 17.04.2017, 19.30 Uhr - 20.30 Uhr

    Der bedeutende amerikanische Lichtkünstler James Turrell (*1943) zeigt seit Juli 2015 eine permanente, auf den Sonnenuntergang ausgerichtete Lichtinstallation in der Trauerkapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I. Turrell ist fasziniert von den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts und dringt in seinen Arbeiten in die Grenzbereiche der Wahrnehmung vor. Die Kapelle erstrahlt im Licht, der Raum wird entmaterialisiert und der Betrachter beginnt sein eigenes Realitätsempfinden zu hinterfragen.

    40 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

    Sa, 22.04.2017, 19.45 Uhr - 20.45 Uhr

    Der bedeutende amerikanische Lichtkünstler James Turrell (*1943) zeigt seit Juli 2015 eine permanente, auf den Sonnenuntergang ausgerichtete Lichtinstallation in der Trauerkapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I. Turrell ist fasziniert von den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts und dringt in seinen Arbeiten in die Grenzbereiche der Wahrnehmung vor. Die Kapelle erstrahlt im Licht, der Raum wird entmaterialisiert und der Betrachter beginnt sein eigenes Realitätsempfinden zu hinterfragen.

    38 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

    Mo, 24.04.2017, 19.45 Uhr - 20.45 Uhr

    Der bedeutende amerikanische Lichtkünstler James Turrell (*1943) zeigt seit Juli 2015 eine permanente, auf den Sonnenuntergang ausgerichtete Lichtinstallation in der Trauerkapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I. Turrell ist fasziniert von den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts und dringt in seinen Arbeiten in die Grenzbereiche der Wahrnehmung vor. Die Kapelle erstrahlt im Licht, der Raum wird entmaterialisiert und der Betrachter beginnt sein eigenes Realitätsempfinden zu hinterfragen.

    38 freie Plätze -->