Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

 

Friedhof Emmaus

Kurzporträt

Weiter südlich der Hermannstraße und leicht von der Straße zurückgesetzt liegt der 1887/88 von der Emmaus-Gemeinde angelegte Friedhof, dessen Zugang leicht versteckt durch die vorgelagerte Wohnbebauung erfolgt.

Alte Baumbestände bestehend aus Lindenalleen, Hecken, Douglasien und Ahorn prägen die rechtwinklig strukturierte und als Gartendenkmal ausgewiesene Anlage. 1893–95 entstand unweit des Eingangs die im Krieg fast vollständig zerstörte und 1954 wieder errichtete Öffnet internen Link im aktuellen FensterFriedhofskapelle, ein Klinkerbau mit romanischen und gotischen Stilanklängen.

Das Ehrengrab von Schlager- und Operettenkomponist Walter Bromme (1885–1943) und einige historische Mausoleen und Wandgräber erinnern an die Geschichte und Tradition des Begräbnisortes. Beliebt ist der Friedhof vor allem für die hier angebotenen Urnenwände, die eine Möglichkeit der Bestattung ohne anschließende Grabpflege darstellen

Friedhof Emmaus
Hermannstraße 133
12051 Berlin

Der Friedhof Emmaus verfügt über eine Frühchenabteilung.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bus M44 bis Mariendorfer Weg; S-/U-Bhf Hermannstraße

Parkplätze auf dem Gelände: vorhanden

Hauptverwaltung Süd
Hermannstraße 180
12049 Berlin
Telefon (030) 6221080 und 6222032
Fax (030) 6216457
suedevfbs.REMOVE-THIS.de

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 9.00 bis 13.30 Uhr sowie nach Vereinbarung

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

U8, Bus 344 bis Leinestraße

Parkplätze auf dem Gelände:

vorhanden