Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

 

Friedhof St. Paul

Kurzporträt

1866 wurde der Friedhof St. Paul an der Seestraße 124 eröffnet. Die Erbbegräbnisstätten liegen an der rückwärtigen Grundstücksgrenze. Mächtige neoklassizistische Grabmonumente aus Granit, Muschelkalk oder Kunststein, aufgestellt in den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts, bilden eine geschlossene Friedhofsmauer. Niedrige Mauern und geschmiedete Eisengitter fassen die Grabstätten ein. Allerdings sind die Gitter nur noch in Resten erhalten.

An der hinteren Einfriedung des Friedhofs, entfernt von den Erbbegräbnissen, ist eine weitere neoklassizistische Grabwand aufgestellt, die wohl um 1910 entstanden ist. Der monumentale Aufbau aus Muschelkalk wird von einem Dreiecksgiebel mit vergröbertem stilisiertem Zahnschnitt abgeschlossen. Die ursprüngliche Beschriftung der Rückwand ist nicht erhalten. Die Schrifttafel für Luise und Georg Schröder, die heute zu sehen ist, wurde erst 1958/60 angebracht.

Von den vier Schinkelschen Vorstadtkirchen haben sich drei der vormaligen Gemeinden dafür entschieden, ihre Kirchhöfe nebeneinander anzulegen (Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Johannis II, Öffnet internen Link im aktuellen FensterNazareth I, St. Paul).

Der Friedhof St. Paul war der dritte und liegt östlich des Friedhofs Nazareth I. Sie sind durch die parallelen, an einer Längsachse verlaufenden Wege miteinander verbunden und bilden dadurch das Gesamtensemble eines Alleen-Quartier-Kirchhofs mit einer Gesamtgröße von 98.803 m². Die über 750 Bäume, davon ein Naturdenkmal auf St. Johannis, und die vielen alten Rhododendren heben den strengen Charakter der Wege auf.

Durch das gepflasterte Wegenetz und den stufenlosen Eingang zur Kapelle auf dem Friedhof Nazareth I ist der Friedhof behindertenfreundlich

_____
Textquelle (bearb.): Öffnet externen Link in neuem Fensterstadtentwicklung.berlin.de/denkmal

Friedhof St. Paul
Seestraße 124
13353 Berlin

Friedhofsbüro:
Tel (030) 4526083, Fax 4529995

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Tram M13, Tram 50, Bus 106 bis Virchow-Klinikum

Parkplätze auf dem Gelände: vorhanden

Hauptverwaltung Nord
Bergstraße 29
10115 Berlin
Telefon (030) 28599817
Fax (030) 28599816
nordevfbs.REMOVE-THIS.de

Öffnungszeiten:

Montag von 9.00 bis 12.00 Uhr und Mittwoch von 12.00 bis 15.00 Uhr

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

S1, S2, S25 bis Nordbahnhof, Tram M8 bis Pappelplatz, Tram M10 bis Gedenkstätte Berliner Mauer, Bus 245 bis Nordbahnhof

Parkplätze auf dem Gelände:

keine