Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

 

Friedhof Alt-Stralau

Kurzporträt

Zu den wenigen in Berlin noch erhaltenen Dorffriedhöfen zählt der Evangelische Friedhof Alt-Stralau. Dieser befindet sich im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, auf der Halbinsel Stralau, in besonders schöner Wasserlage am Ufer der Spree.

Mittelpunkt der als Gartendenkmal ausgewiesenen Friedhofsanlage bildet die Dorfkirche, ein spätgotischer einschiffiger Saalbau aus dem15.Jahrhundert. Eine Benennung als Begräbnisstätte ist bis zum Jahr 1412 nachweisbar, kann vermutlich aber noch weiter vordatiert werden. Für die Durchführung von Trauerfeiern dient eine 1912 erbaute Friedhofskapelle im neogotischen Stil. Zum Gedenken an die im Ersten Weltkrieg gefallenen Stralauer Soldaten wurde die Friedhofsanlage in der Mitte der 1920er-Jahre um ein Kriegerdenkmal aus rotem Backstein erweitert.

An der Nordwand der Dorfkirche befindet sich, in Form eines Epitaphs, das älteste erhaltene Grabmal: für die aus einer Stralauer Gutsbesitzerfamilie stammende, 1795 verstorbene Charlotte Dorothée Nusch.

Nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurden die Dorfkirche 1945 wiedereingeweiht und der Friedhof weiterhin für Beerdigungen genutzt. Der Friedhof, die Kapelle und das Kriegerdenkmal stehen seit 1995 unter Denkmalschutz.

Friedhof Alt-Stralau
Tunnelstraße 5–11
10245 Berlin

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bus 104 bis Alt-Stralau

Parkplätze auf dem Gelände:  keine

Hauptverwaltung Ost
Landsberger Allee 48–50
10249 Berlin
Telefon (030) 42200420
Fax (030) 42200423
ostevfbs.REMOVE-THIS.de

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Tram M5, Tram M6, Tram M8 bis Klinikum im Friedrichshain

Parkplätze auf dem Gelände:

vohanden