Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

 

Friedhof Georgen-Parochial IV

Kurzporträt

Der evangelische Friedhof befindet sich inmitten des Boxhagener Kiezes, der wie der gesamte Ortsteil seit seiner Erstehung als Arbeiterviertel bekannt ist und sich vor allem durch kleinere Fabriken und Mietskasernen auszeichnete.

Am 7. Oktober 1867 wurde der Begräbnisplatz anlässlich einer ersten Beisetzung (Auguste Sophie Cassens) eingeweiht. Meist wurden Bürger, Kleinbürger, Arbeiter und deren Kinder beigesetzt, Angehörige der Parochialgemeinde in den Grabfeldern links und rechts des Eingangs. Die ersten der 108 Erbbegräbnisse erwarben die Mitglieder der Parochialgemeinde im Jahr 1887, später folgten weitere 31. Der nördliche Teil des Friedhofs wurde zunächst nicht für Bestattungen genutzt, sondern an den Gärtnermeister Hoffmann und an eine Holzhandlung verpachtet.

Zu den repräsentativen Abschnitten des Boxhagener Friedhofs gehörten auch die Gittergrabstellen des Hauptweges, von denen heute nur noch zwei erhalten sind.

Die Öffnet internen Link im aktuellen FensterFriedhofskapelle des Friedhofs Georgen-Parochial IV wurde 1879 eingeweiht.

Zu den Besonderheiten des Friedhofs, der heute lediglich über eine geringe Anzahl herausragender Zeugnisse vergangener Zeit verfügt, gehört ein gemeinsames Grab, welches sich drei Arbeiter und Widerstandskämpfer gegen das nationalsozialistische Regime (Fritz Riedel, Kurt Ritter und Willi Heinze) teilen. Sie gehörten gemeinsam der Widerstandsgruppe um Robert Uhrig an und wurden in den Jahren 1944 und 1945 ermordet. Der Gedenkstein "Die Toten mahnen" erinnert daran.

Friedhof Georgen-Parochial IV
Boxhagener Straße 99–101
10245 Berlin

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U5 bis Samariterstraße

Parkplätze auf dem Gelände: keine

Infos zum Herunterladen
Leitet Herunterladen der Datei einFriedhofsplan


Hauptverwaltung Ost
Landsberger Allee 48–50
10249 Berlin
Telefon (030) 42200420
Fax (030) 42200423
ostevfbs.REMOVE-THIS.de

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Tram M5, Tram M6, Tram M8 bis Klinikum im Friedrichshain

Parkplätze auf dem Gelände:

vohanden